DAS DIGITALE SCHWEIZER KREATIVMAGAZIN FÜR KINDER

Kleckserei: Vom Farbtropfen zum Fantasiewesen

KILUDO Basteln mit Kindern Farbtropfen malen

Was alles aus einem Farbtropfen entstehen kann:

Rühre die Farbe in einem Becher mit Wasser an. Sauge mit einer Pipette oder einem saugfähigen Aquarellpinsel die verdünnte Farbe auf und lasse die Tropfen aus ca. 30 cm Entfernung aufs Papier fallen. Schau genau hin! Erkennst Du im Tropfen ein Gesicht, ein Tier, ein Baum oder was ganz anderes?
Lass Deiner Fantasie freien Lauf.

Variationen: Durch Pusten mit einem Strohhalm oder Bewegen des Papiers zerfliessen die Farbtropfen zu anderen Formen oder vermischen sich mit den anderen Tropfen.
Was erkennst Du in Deinen Farbklecksen?


Zusatzregel: Die Farbe darf nicht auf den Tisch laufen! So wird das Experiment noch ein bisschen schwieriger und Deine motorischen Fähigkeiten werden noch zusätzlich geschult.

Du darfst ruhig etwas Experimentieren. Es geht hier nicht um Schönheit, sondern Spass und wer die lustigsten Dinge in den Farbklecksen entdeckt.

Sobald die Farbe trocken ist, kannst du mit  verschiedenfarbigen Filzstiften deine Formen und Gestalten noch weiterentwickeln; Male Augen, Arme, Beine, Flügel, Hörner, Antennen, was immer dir gefällt.

Das ist wie beim «Wolken-schau-Spiel». Wenn man sich Zeit nimmt, sieht man immer mehr.

Die Farbtropfen-Technik kann beliebig oft wiederholt werden und es entstehen immer wieder neue Motive, die es zu Entdecken gilt. 

 

Übrigens, das Klecksen mit Farbtropfen macht nicht nur Kindern Spass!

Falls Ihr Lust habt, könnt ihr Euch zu den Fantasiegestalten Geschichten ausdenken und sie Euch gegenseitig erzählen. 

 

Über Andrea:
Andrea Syz ist unsere pädagogische Beraterin. Sie ist gelernte Mal- und Kunstherapeutin, Kleinkindererzieherin und Mutter von zwei Mädchen. In ihrem Atelier in Zürich stellt sie Kindern und Erwachsenen Raum und Material zur Verfügung, um der Kreativität freien Lauf zu lassen. Andrea unterstützt Klein und Gross mit Anregungen, Tipps und viel Erfahrung bei der Umsetzung von eigenen Ideen.

www.andrea-syz.ch

Vorheriger Beitrag

Einen Kommentar hinterlassen

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen