Tipps, um die Kreativität zu fördern

Was ist kreativ?
Kreativ ist, wer öfters neues ausprobiert, gewohnte Muster durchbricht und neugierig auf Neues und Ungewohntes ist. Kinder sind kreativer als Erwachsene, weil sie noch nicht in vorgegebenen Bahnen denken. Sie sind neugierig und experimentieren gern.

Beim Basteln, Malen und Spielen können Kinder ihre eigene Welt erschaffen und stossen nicht an Grenzen. Dabei stärken sie ihr Selbstbewusstsein, verarbeiten Eindrücke, Erlebnisse und Gefühle. Dies ist die Basis für Kreativität.

Anbei ein paar Kreativitätsfördernde Faktoren:

Basis:

  • Ruhe
  • Zeit
  • Bewegungsfreiheit
  • Ausreichend Materialien; Stifte, Farben, Papier
  • Phantasieanregende Materialien wie WC-Rollen, Verpackungen, Federn, Stoff, Wolle, Korken, Schachteln, Deckel, Knöpfe etc.
  • Malecke einrichten, wo Farben, Pinsel, Stifte auch nach dem Malen liegen bleiben können
  • Genügend Licht und Frischluft im Raum

Eltern / Betreuungspersonen:

  • Der Weg zum Endprodukt ist wichtig. Das handelnde Lernen steht im Vordergrund undnicht nur das schöne Endprodukt
  • Keine Fragen und Bemerkungen wie: „Was ist das?“, „Ich kann auch nicht zeichnen“
  • Keine Erwachsenenkorrekturen in Kinderarbeiten
  • Kinder nicht aus tiefer Konzentration herausreissen
  • Schutz vor Störfaktoren geben: Fernseher, Unruhe, Negativkritik älterer Kinder
  • Ehrlich loben. Übertriebenes oder permanentes Lob nimmt einem Kind die Freude
  • Wertschätzung der Arbeiten
  • Neugierde wecken und wachhalten
  • Ausstellen der eigenen Werke
  • Überforderung kann Angst hervorrufen / Unterforderung hingegen Langeweile

Anregung:

  • Aktivität muss das Interesse der Kinder berühren und einen Bezug zu ihrer Lebenswelt und dem Hier und Jetzt haben
  • Raum für die eigene Kreativität der Kinder: Möglichkeit zum Experimentieren geben und Kinder anregen, die Aktivitäten in einer eigenen Gestaltung einzubringen
  • Inhaltliche Anregungen, Impulse und Aufgabenstellungen geben durch Geschichten, Bilderbücher, Exkursionen, Musik etc.
  • Gemeinsame Kunstbücher betrachten oder Museen und Galerien besuchen

 

 


Quelle:
Buch: 50 Bildernische Techniken, Ein Arbeitsbuch für Kindergarten, Hort und Grundschulen von Christiane Krempien, Peter Tiesen
Buch: Kinder gezielt fördern von Cornelia Nitsch / Prof. Dr. Gerhald Hüther
sowie eigenen Erfahrungen